blau1
blau2
blau3
blau4
blau5
blau6
blau7
blau8
blau9
blau10
blau11
blau12
blau13
blau14
blau15
update003

09.06.2006

 Design by

C. D.

   seit dem           06. 06. 2004

xstat.deXStat.de

 



mainecoonkatzen
The WeatherPixie

Verursacht Trockenfutter Harnstein?

Häufig haben besonders Kater Besitzer vorbehalte gegen Trockenfutter, da es angeblich Harnstein verursacht. Diese Vorbehalte sind jedoch nur für minderwertige Trockenfutter arten begründet. Die neue Generation hochwertiger Trockenfutter senkt sogar das Harnstein Risiko.

Hintergrund:

Bei der Krankheit Harnstein, auch Harngriess, FUS oder FLUID genannt kristallisieren Mineralien des Harns zu griessartigen oder grösseren Kristallen aus. Diese Kristalle können eine Blasenentzündung auslösen und im ungünstigen Fall (besonders bei Katern) die Harnröhre verlegen. Ist die Harnröhre zu muss sie vom Tierarzt sofort gespült werden, da sonst ein lebensgefährlicher Harnstau entsteht. Die Neigung zu solchen Harnsteinen ist von Katze zu Katze unterschiedlich, es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Neigung zu Harnstein über das Futter abzuschwächen

Die Beeinflussung des pH-Wertes (Säuerungsgrad) des Harns:

Je nach Harnstein Art kristallisiert er in einem bestimmten pH-Wert im Harn am besten aus. Da der pH-Wert des Harns vom Futter beeinflusst werden kann, säuern hochwertige Trockenfutter den Harn durch bestimmte Nahrungszusätze an und beugen so der Bildung von Harnsteinen vor.

Magnesiumgehalt des Harns

Wird zuviel Magnesium mit der Nahrung aufgenommen, wird es auch vermehrt über die Blase ausgeschieden. Da Magnesium Bestandteil des Harnsteins ist, kann sich durch eine sehr hohe Magnesium Aufnahme leichter dieser Harnstein bilden. Beim Ca- Oxarat- Stein fördert dagegen eine zu geringe Aufnahme vom Magnesium das Auskristallisieren. Daher sollten in einem hochwertigen  Futter nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Magnesium enthalten sein.

Wassergehalt des Harns

Die Verdaulichkeit des Trockenfutters hat einen grossen Einfluss auf den Wasserhaushalt der Katze und damit auf die Wasserausscheidung über den Harn. Durch schlecht verdauliches Trockenfutter entstehen relativ grosse Kotmengen. Dadurch wird sehr viel Wasser aus dem Darm direkt mit dem Kot ausgeschieden. Dieses Wasser fehlt bei der Ausscheidung über die Blase d h., das Wasser im Harn wird weniger und die Mineralien werden konzentrierter. Damit können sie leichter auskristallisieren. Die Erhöhung der Harnkonzentration wird also durch Wasserverlust über grosse Kotmengen bei schlecht verdaulichem Futter verursacht und nicht durch das Fressen von Trockenfutter an sich. Daher sollte besonders Katern nur sehr hochverdauliches Trockenfutter gegeben werden. Bei diesem Trockenfutter wird das Harnstein Risiko nicht erhöht, sondern durch die oben genannten Vorzüge sogar vermindert. Eine wichtige futterunabhängige Ursache können zusätzlich unsaubere Katzentoiletten sein. Katzen vermeiden es, unsaubere Katzentoiletten zu benutzen. Dadurch wird der Harn recht lange in der Blase zurückgehalten. Durch das Stehen der Flüssigkeit haben die Mineralien mehr Zeit auszukristallisieren und Harngriess oder Harnsteine zu bilden.

Fazit:

Ein hochwertiges Trockenfutter und saubere Katzentoiletten helfen, das Harnstein Risiko bei Katzen zu senken.

 

gwback65